Die Grillsaison hat begonnen und die ersten Steaks und Bratwürste werden auf den Grill gelegt.

 

Einige Ratschläge die in Erinnerung gerufen und beachtet werden sollten:

 

 




Sicheres Grillen

Jährlich erleiden etwa 4000 Menschen in Deutschland schwere Verbrennungen durch den unsachgemäßen Umgang mit leicht entzündlichen Stoffen.

Doch diese Unfälle können vermieden werden, wenn nur einige Sicherheitsregeln beachtet werden. So sollte man das Grillfeuer niemals mit Benzin, Spiritus oder Petroleum anzünden. Durch deren Verdunstung entsteht ein hochexplosives, brennbares Gemisch in Form einer Glocke mit bis zu drei Metern Durchmesser.

Beim Anzünden der Grillkohle kommt es dann zur Verpuffung. Auf einen dieser physikalischen Vorgänge wollen wir aufmerksam machen. Wenn brennbare Gase, gemischt mit Luft, durch eine Flamme gezündet werden, spricht man schon bei einer geringen Ausbreitungsgeschwindigkeit dieser Gase von Verpuffung. Dieser harmlos klingende Name täuscht manchen darüber hinweg, daß es sich hierbei um einen durchaus gefählichen Vorgang handeln kann. Immerhin erreichen dabei die verbrannten Gase, je nach Mischungsgrad des verwendeten Brennstoffes mit Luft, Temperaturen zwischen 1000°C und 1800°C. Wenn man sich diese grob beschriebenen Eigenschaften verpuffender Gasgemische vor Augen hält, kann man sich ein ungefähres Bild von den Gefahren machen, die bei solchen Vorgängen auftreten.

... was sie beim Grillen beachten sollen

- Spezielle Anzündhilfen können diese Gefahr weitgehend verhindern
- Zudem sollte man darauf achten, daß der Grill ein GS-Prüfzeichen(geprüfte Sicherheit) trägt
- Der Grill muß auf ebenen Untergrund stehen
- Holzkohlegrill windgeschützt aufstellen damit Asche und Glut nicht aufgewirbelt werden können
- Grillhandschuhe und -besteck gehören zu jeder Grundausstattung des Grillmeisters.
- Restglut sollte mit Sand gelöscht werden und nicht in Abfalleimer geleert werden
- Abtropfendes Fett in der Grillkohle kann zur Flammbildung führen und dabei das Grillgut entzünden
- Achten sie bei der Verwendung eines Gasgrills unbedingt darauf, daß die Anschlüsse dicht sind
- Der Gasschlauch sollte nicht der Hitze ausgesetzt werden
- Nie in einem Raum grillen indem keine Zu-und Abluftmöglichkeit besteht
- Sauerstoffentzug und Kohlenmonoxidbildung bedeuten Erstickungs-und Vergiftungsgefahr

Wie heizen Sie den Grill richtig an ?

Holzkohle und Briketts werden zu einem Türmchen aufgeschichtet und der Grillanzünder darin verteilt. Nehmen sie als Anzündhilfe nur geprüfte Grillanzünder(egal ob fest oder flüssig). Zum Anzünden nur lange Streichhölzer und niemals ein Feuerzeug verwenden. Wenn die Anzündhilfe vollständig verbrannt ist und die Kohle gut brennt, können Sie diese zu einer gleichmäßigen Glutfläche verteilen.

Sollte doch mal was passieren:

- Menschen in Panik am Weglaufen hindern
- brennende Kleidung sofort löschen: Person auf Boden rollen, mit Wasser löschen, Löschdecke
- In die Haut eingebrannte Kleidung nie versuchen zu entfernen
- Unfall melden: Wer, Wo, Was ? Wieviel?
- Erste Hilfe-Maßnahmen ergreifen und Brandwunden mit Wasser kühlen
- Niemals Hausmittel wie Mehl oder ähnliches verwenden !!!
- Steril abdecken und vitale Lebensfunktion überwachen
- Bei Kleinkinder besteht schon bei kleinen Brandwunden des 3. Grades Lebensgefahr.
- Immer den Notarzt verständigen