Jahresdienstversammlung am 03.02.2017

Bericht Goslarsche Zeitung vom 06.02.2017 - Peter Weiss

Aus dem Jahresbericht

Ehrung - Beförderungen - Ernennungen

Jahresdienstversammlung am 05.02.2016

Mit über 70 Teilnehmern freute sich Ortsbrandmeister Thomas Sudhoff über ein „volles Haus“ anlässlich der Jahresdienstversammlung 2016.

Neben einer Vielzahl von passiven Mitgliedern, Vereinsvertretern und Vertretern der Feuerwehren des Stadtverbandes CLZ sowie befreundeter Nachbarwehren konnten neben den Mitgliedern der Einsatz- und Jugendabteilung besonders Ortsbürgermeister Arno Schmidt, vom Polizeikommissariat Oberharz Manfred Jaeger, der Stellvertretende Kreisbrandmeister und Stadtbrandmeister Andreas Hoppstock, der Vorsitzende des Bau-, Umwelt- und Feuerwehrausschusses der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld Alexander Ehrenberg und von der Stadtverwaltung die Leiterin des Ordnungsamtes Dagmar Lieberwirth, begrüßt werden.

Die formalen Tagesordnungspunkte wurden schnell „abgearbeitet“ und der Jahresbericht des Ortsbrandmeisters und des Jugendfeuerwehrwartes in Form von PowerPoint Präsentationen gegeben.

Mitgliederstand 31.12.2015
Mitglieder der Einsatz- und Altersabteilung
Mitgliederstatistik
Einsatzstatistik

In dem Jahresbericht des Ortsbrandmeisters wurde besonders auf das Gebäudefeuer am 18.11.2015 in der Schützenstraße und auf innovative Beschaffungen (siehe hier) eingegangen.

Unter dem Tagesordnungspunkt Ernennungen wurden

 

Frederik Vollbrecht

zum

Jugendfeuerwehrwart

und

Kevin Wiehr

zum

Stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart

 

vom Ortsbrandmeister für die nächsten 3 Jahre ernannt.

Am Abend anwesende Jugendabteilung mit Jugendfeuerwehrwart (links) und Betreuern.

 

Befördert wurden

       
Lennart Marx vom Feuerwehrmann-Anwärter    zum 

 

Feuerwehrmann

 

Louis Reinke vom Feuerwehrmann-Anwärter zum Feuerwehrmann
         
Andreas Adrio vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann
         
Jens Pötsch vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann
         
Michael Habekost vom Hauptlöschmeister zum Brandmeister
V.l.: Lennart Marx, Louis Reinke, Andreas Adrio, Jens Pötsch, OrtsBM Sudhoff, Michael Habekost

Eine besondere Überraschung hatte Theo van Megen als Betreiber von Glowgolf-Harz für die Feuerwehr Wildemann parat. Eine großzügige Spende als Anerkennung für die geleistete Feuerwehr- und Jugendarbeit ! Hierfür Herzlichen Dank !!!

An den offiziellen Teil schloss sich ein kleiner Imbiss an und wurde in gemütlicher Runde noch einige Zeit zusammen gesessen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Jahresdienstversammlung am 06.02.2015

Es war eine Jahresdienstversammlung der besonderen Art, da Thomas Sudhoff die Jahresdienstversammlung (JDV) nicht offiziell eröffnen konnte, da seine Amtszeit und die seines Stellvertreters Pierre-Dominique Vollbrecht am Vortage um 24.00 Uhr abgelaufen war.

 

Die Bergstadt Wildemann war somit 19 ½ Stunden ohne Ortsbrandmeister und Stellvertreter.

 

Dieses Situation wurde mit Ernennung des neuen/alten Ortsbrandmeisters Thomas Sudhoff und seines neuen Stellvertreters Michael Habekost durch die Leiterin des Ordnungsamtes der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld, Frau Dagmar Lieberwirth, umgehend geändert und konnte somit der neue alte Ortsbrandmeister die Sitzung eröffnen und leiten.

 

Die JDV war mit über 60 Anwesenden wie in jedem Jahr gut besucht und besonders freut es uns immer wieder, dass auch in diesem Jahr viele passive Mitglieder dabei waren und damit ihre Verbundenheit zur Feuerwehr bekundet haben.

 

Die umfangreiche Tagesordnung konnte schnell abgearbeitet werden und einige Auszüge sind nachstehend aufgenommen.

Foto: Peter Weiß

Der Stellvertretende Stadtbrandmeister Uwe Heinrich (links) befördert Martin Urlaub (zweiter von links) zum Löschmeister und Michael Habekost (vierter von links) zum Hauptlöschmeister.

In der Mitte OrtsBM Thomas Sudhoff und rechts der scheidende Stellvertretende OrtsBM Pierre-Dominique Vollbrecht.

Ernennungen

Nach Übertritt aus der Jugendabteilung wurden

                                                                                  Lennart Marx

und

                                                                                  Louis Reinke

 

zu Feuerwehrmann-Anwärtern ernannt und in die Einsatzabteilung aufgenommen.

 

Nadine Sudhoff wurde für weitere 3 Jahre auf Vorschlag des Ortskommandos zur Bekleidungswartin ernannt.

 

Wahlen

Die Besetzung der Aufgabenbereiche des Gerätewartes und des Schriftführers waren für weitere 3 Jahre von der Mitgliederversammlung zu wählen.

 

Bei beiden Wahlen erfolgte Wiederwahl der bisherigen Amtsinhaber und so wird

 

Lars Petersen

weitere 3 Jahre als Gerätewart

 

und

 

Christian Möhler

weitere 3 Jahre als Schriftführer

tätig sein.

 

Danksagungen

gingen in diesem Jahr an

 

Pierre-Dominique Vollbrecht für seine 6-jährige Tätigkeit als Stellvertretender Ortsbrandmeister

 

Dagmar Lieberwirth als Leiterin des Ordnungsamtes für ihre gute und unbürokratische Zusammenarbeit

 

sowie

 

alle Kommandomitglieder für die Unterstützung des Ortsbrandmeisters bei seinen nicht immer einfachen und leichten Ausgaben.

 

Ein Imbiss rundete die Jahresdienstversammlung zum Abschluss ab und die Anwesenden saßen noch in gemütlicher Runde abschließend zusammen.

Aus dem Jahresbericht des Ortsbrandmeisters

Mitgliederstand am 31.12.2014
Derzeitge Mitglieder (Zugänge grün gekennzeichnet).
Mitgliederstatistik

Goslarsche Zeitung vom 09.02.2015

 

Die neue Form von Jahresberichten erfreute sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Wildemann auf der Jahresdienstversammlung am Freitagabend großer Beliebtheit.

 

Von Peter Weiss.

 

Anstelle von trocken vorgetragenen Berichten lies Ortsbrandmeister Thomas Sudhoff das vergangene Jahr in Form einer lebhaft aufgemachten Präsentation auf der Leinwand ablaufen.

 

Vor dem eigentlichen Beginn ernannte Ordnungsamtsleiterin Dagmar Lieberwirth Thomas Sudhoff erneut zum Ortsbrandmeister, denn dessen Amtszeit war formell kurz vorher abgelaufen.

Neu gewählt werden musste sein Stellvertreter. Nach sechs Jahren im Amt schied Pierre-Dominique Vollbrecht aus privaten Gründen aus.

Zu seinem Nachfolger wurde Michael Habekost gewählt.

 

Beförderungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Michael Habekost wurde zum Hauptlöschmeister und Martin Urlaub zum Löschmeister befördert.

 

Die Freiwillige Feuerwehr besteht in Wildemann seit 145 Jahren. „Die Altersstruktur unserer Einsatzabteilung liegt deutlich über den Erfordernissen“, stellte Sudhoff fest. „Wir sind jederzeit einsatzfähig.“

 

In der Bilanz 2014 stehen drei Brandeinsätze und elf Hilfeleistungen. So war ein Schornsteinbrand im Ort zu löschen. Nach „auswärts“ führte die Wehr der Brand eines Wohnwagens in Hahnenklee-Bockswiese und ein „Lüftereinsatz“ in Clausthal-Zellerfeld.

 

„Es ist nicht immer ein Vergnügen, den Kraftfahrern zu erklären, dass eine Straße gesperrt ist“. Mit diesen Worten umriss der Ortsbrandmeister die Probleme, die sich bei der Verkehrssicherheit an Veranstaltungstagen ergeben. Beim Pfingst-Viehaustrieb oder dem Festumzug zum Erntedankfest spielt so etwas eine Rolle.

 

Als herausragend wird in Wildemann die Ersatzbeschaffung des neuen Löschgruppenfahrzeuges LF10 betrachtet (GZ berichtete): Bei der Ausstattung wurden die Wünsche der Wehr weitgehend berücksichtigt.

 

Mit der Digitalisierung der Ausrüstung ist eine lang erwartete Entwicklung abgeschlossen. Allerdings könnten einige zusätzliche Geräte die Vollzähligkeit und Schnelligkeit der Wehr erhöhen.

 

Einmal im Jahr gibt es eine Einsatzübung im Ort, diesmal an einem privaten Wohnobjekt im Spiegeltal. Eine weitere Übung bestand in der Unterstützung der Feuerwehrbereitschaft Salzgitter mit Aufgaben, die im Flachland nicht alltäglich sind. So wurde den Kameraden eine Fichte in den Weg gelegt, die vor der Weiterfahrt beseitigt werden musste.

 

Die moderne elektronische Entwicklung geht auch an der Feuerwehr nicht vorüber. „Drohne im Baum“, hieß es bei einem Anruf. Eine Flugdrohne hatte den Kontakt zur Fernsteuerung verloren und war in einem zehn Meter hohen Baum gelandet.

Mit der Drehleiter aus Clausthal-Zellerfeld konnte das Gerät geborgen werden. „Der Eigentümer wird das Gerät demnächst im Harz sicher nicht mehr benutzen“, meinte Thomas Sudhoff.