MANV (Massenanfall von Verletzen) nach Verkehrsunfall

Als Teil des 12. Zuges der Kreisbereitschaft wurden wir am Freitag (16.05.2014) zu einem MANV-Fall im Bereich Seesen/Ildehausen alarmiert.

 

Um 16.49 Uhr rückte unser Mannschaftstransportfahrzeug mit 8 Einsatzkräften aus.

 

Als sogenannte Personalreserve besteht unser Auftrag in derartigen Fällen in dem Transport und der Betreuung der Verletzten Personen.

 

Nachstehend der Bericht der Goslarschen Zeitung vom 17.05.2014 und der Link auf die Veröffentlichung im Seesener Beobachter mit einer größeren Anzahl von Fotos.

Link zum Einsatzbericht

 

 

 

 

 

 

Fachzug „Personalreserve“ der Kreisfeuerwehrbereitschaft Goslar


Die Fachzüge der Kreisfeuerwehrbereitschaft Goslar wurden erweitert.

 

Der Fachzug „Personalreserve“ wurde neu aufgestellt und als Aufgabenstellung den Ortsfeuerwehren

  • Ildehausen
  • Kirchberg
  • Wildemann

übertragen.

 

Die Führungspositionen dieser Einheit wurden vom Kreisbrandmeister wie folgt besetzt:

 

Zugführer : Andre Baumert (Ortsbrandmeister Ildehausen)

 

Stellv. Zugführer: Thomas Sudhoff (Ortsbrandmeister Wildemann)

 

Die Einheit besteht aus

  • TSF-W (Ildehausen)
  • MTW (Ildehausen)
  • MTW (Kirchberg)
  • MTW (Wildemann)

Die Aufgabenstellung dieses Fachzuges beinhaltet die personelle Verstärkung bei Einsätzen, die eine hohe Anzahl von Helfern erfordert.

 

Vorrangiges Einsatzspektrum wird der Einsatz bei „ManV-Einsätzen“ (ManV = Massenanfall von Verletzten) und die Unterstützung der Rettungsdienst- und DRK-Einsatzkräfte bei der Verbringung der Verletzen sein. Hierzu haben die ersten beiden Schulungen stattgefunden und werden weiter fortgeführt.

 

Daneben können weitere personalintensive Einsätze zum Einsatz dieses Fachzuges führen.

 

Der Fachzug wurde ab 10.10.2011 für alarm- und damit einsatzbereit erklärt.