Feuerwehren aus dem Landkreis Goslar üben in Salzgitter

Presseinformation und Bilder der Pressegruppe Kreisfeuerwehr Goslar

 

Am Samstag (26.09.2015) stellten 138 Einsatzkräfte aus 22 Feuerwehren ihr Können unter Beweis. Im Stadtgebiet von Salzgitter waren zwei Einsatzaufträge für die Feuerwehren aus dem Landkreis Goslar abzuarbeiten. Die Ausgangslage sah vor, dass ein Sturmtief für Verwüstung im Salzgitteraner Stadtgebiet sorgte. Die eigenen Einsatzkräfte forderten Unterstützung aus dem Nachbarlandkreis an.

Bereitschaftsführer Lutz Römer versammelte die sechs Fachzüge auf dem Schützenplatz in Salzgitter-Bad. Im Verband verlegten die Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen in einen Bereitstellungsraum. Es folgte eine Lageeinweisung. Für den Fachzug Wassertransport galt es nach Auslösung der Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes in Salzgitter-Beddingen den Einsatz zu übernehmen. Angenommen wurde, dass durch einen Stromausfall als Auswirkung der angenommenen Unwetterereignisse ein Feuer bei der Firma Cargill GmbH ausgebrochen war. Sieben Personen galten als Vermisst, gleichzeitig entwich Ammoniak durch ein Leck.

Einsatzleiter Lutz Römer und seine Zugführer der Fachzüge Wassertransport, Wasserförderung und Sondereinsatz waren gefordert. Die Personensuche und Menschenrettung wurde eingeleitet. Gleichzeitig galt es die austretenden Ammoniak-Dämpfe mit Wasser niederzuschlagen und die Brandbekämpfung einzuleiten. Die Wasserversorgung konnte aus dem Mittellandkanal mit mehreren Förderleitungen unkompliziert sichergestellt werden.

Nahe Salzgitter-Lichtenberg sah die Übungsleitung die Befreiung von eingeklemmten Personen aus verunfallten Fahrzeugen vor. Zwei PKW waren unter mehreren Bäumen eingeschlossen. Die Lageerkundung durch den Zugführer ergab, dass sich nur eine Person im Fahrzeug befand. Mit mehreren Kettensägen verschafften sich die Einsatzkräfte des Fachzuges Technische Hilfe von zwei Seiten Zugang zu der schwer eingeklemmten Personen im betroffenen Fahrzeug. Die Rettung wurde eingeleitet. Nach etwa einer Stunde konnte an Einsatzleiter Römer die Rückmeldung nach Abarbeitung der Lage gegeben werden.

Am Mittag waren beide Einsatzlagen beendet. Die Kommunikation und Zusammenarbeit der Einsatzkräfte aus verschiedenen Feuerwehren des Landkreis Goslar verliefen ebenso unkompliziert wie die Aufteilung des Fachzuges Personalreserve. So konnte am Ende der Übung ein positives Fazit gezogen werden. Die Ausarbeitung der Übungslage erfolgte durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter.

 

Die Kreisfeuerwehrbereitschaft Landkreis Goslar war mit den Fachzüge:
Führungsgruppe 1 (KFB Ost)
2. Zug Wassertransport (FZ WT)
5. Zug Wasserförderung (FZ WF)
6. Zug Technische Hilfeleistung (FZ TH)
9. Zug Logistik (FZ L)
11.Zug Sondereinsatz
12. Zug Personalreserve
Pressegruppe

im Einsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr Wildemann war im

 

2. Zug „Wassertransport“ mit dem TLF 3000

Besatzung:

Michael Habekost (Fahrzeugführer)

Christian Krüger (Maschinist)

Patrick Sudhoff

Martin Urlaub

Fredrik Vollbrecht

Pierre-Dominique Vollbrecht

und im

12. Zug „Personalreserve“ mit dem MTW

Besatzung

Thomas Sudhoff (Fahrzeugführer)

Lars Petersen (Maschinist)

Andreas Adrio

Thorben Arnecke

Bastian Börker-Monien

Lennart Marx

vertreten.