Alarmübung 24.07.2015

Mindestens einmal im Jahr ist die Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Feuerwehr durch eine Einsatz-Alarm-Übung zu prüfen.

Für die Feuerwehr Wildemann ging es dieses Mal mit dem Alarm der Funkalarmempfänger um 18.57 Uhr in die Hindenburgstraße.

Zimmerbrand – unklare Lage – Personen noch im Gebäude – lautete die Durchsage.

Eingeweiht über eine stattfindende Übung aber nicht über das Objekt und die gestellte Aufgabe war nur der 2. Zug der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld. Dieser wurde im Vorfeld zum Bereitstellungsplatz am alten Steinbruch an der Abzweigung nach Bad Grund beordert. Der Abruf erfolgte von hier per Funk.

Das erste am Einsatzort eintreffende Fahrzeug (Tanklöschfahrzeug Wildemann) fand nach der Erkundung folgende Lage vor:

Zimmerbrand im Erdgeschoß. Starke Rauchentwicklung. 3 Personen im Obergeschoß am Fenster im hinteren Gebäudeteil. 5 Personen im Dachgeschoß am Fenster im Giebel des rechten Gebäudeteils.

Erstmaßnahmen: Personenrettung über Steckleiter im hinteren Gebäudebereich und über Drehleiter am rechten Gebäudeteil.

Wasserversorgung über Hydrant im Bereich der Hindenburgstraße.

Die Personenrettung vollzog sich schnell und professionell. Danach wurde das stark verqualmte Gebäude von Atemschutztrupps komplett abgesucht.

Ein „Mayday-Mayday-Mayday“-Ruf unterbrach die Absuche. AGT-Mann im Dachgeschoß verletzt lautete die Durchsage. Sofort wurde der bereit stehende Sicherungstrupp mit der Rettung beauftragt, die auch optimal ablief.

Das gesamte Szenario und die nicht unerhebliche Vorbereitung haben die eingesetzten Kräfte unserem Ausbilder P.-D. Vollbrecht zu verdanken.

Wir bedanken uns ganz besonders bei der Familie Adrio, die ihr gesamtes Gebäude als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt und damit den Feuerwehreinsatzkräfte ermöglicht hat in einer realen Umgebung praktische Einsatzerfahrung zu sammeln. VIELEN DANK !!!

Nachstehend einige Fotos zum und aus dem Übungsablauf

Gerade in Wildemann auf Kurzurlaub, ließ es sich unser „Feuerwehr-Film-Fachmann“ TV-Regisseur i.R. Heinz Bornemann nicht nehmen, die Einsatzübung mit der Kamera zu begleiten.

Es ist wieder ein toller Film geworden und wir bedanken uns bei unserem "44-HB" !